Juni 2020

Loffelder-Dunkel ist ein tolles dunkelrotes fränkisches Bier. Wer es lieber etwas heller und moderner hätte, für den gibt es das Red Ale im irischen Stil aus der Stuttgarter CAST-Brauerei.

Besonders ausgefallen ist das Coconut Lime Berliner. Das Sauerbier enthält, wie der Name schon vermuten lässt, Kokosnuss und Limette. Besonders spannend: Das Bier hat nur einen geringen Zuckeranteil, riecht aber sehr süß. Ebenfalls außergewöhnlich ist das Smoky-IPA das mit Frucht- und Räucheraromen gebraut wurde.

Das Sorachi IPA ist ein erfrischendes Sommer-IPA mit einem ungewöhnlichen japanischen Hopfen. Das Delicious IPA ist im Vergleich kräftiger und überrascht mit niedrigem Glutengehalt ohne Abstriche beim Geschmack.

Staffelberg-Bräu Loffelder-Dunkel

Wenn dich jemand nach einem Paradebeispiel für ein Fränksches Dunkel fragt, dann zeig ihm das Loffelder-Dunkel. Das Bier fließt prächtig rotbraun ins Glas, gehäubt mit einem feinporigen Schaum, duftend nach süßem Karamell. Das Dunkel schmeckt "erwachsen" und doch süffig.

Traditionell, nachhaltig, gastfreundlich. Das sind die Werte des Staffelberg-Bräu, die dort tagein, tagaus gelebt werden. Traditionell, da die Familienbrauerei bereits seit der Mitte des 19. Jahrhunderts existiert. Nachhaltig dadurch, dass die Herkunft aller Zutaten wohlbekannt ist, denn Fleisch, Fisch und Gemüse stammen aus der Region, Strom wird regenerativ erzeugt und das Wasser für das Bier kommt aus dem eigenen Brunnen. Und gastfreundlich, weil neben dem Bier auch eigener Kaffee geröstet wird.

CAST-Brauerei Red Ale

Was ist die wichtigste Zutat für gutes Bier? Hopfen sorgt für die Bittere und den Duft nach Früchten, Blumen und Gräsern. Wasser hat den größten Anteil und dadurch einen starken Einfluss auf das Ergebnis. Die Hefe bringt unterschiedliche Geschmacksdetails aus dem Bier. Und das Malz sorgt für die Vollmundigkeit und die Süße.

Im Irischen Red Ale ist besonders gut zu erkennen, wie das Malz sich auswirken kann. Bei diesem Bier merkt man besonders die Noten von Karamell, Butter und Keksen. Für mich selbst war übrigens das Red Ale der Einstieg in das Thema Craft Bier, denn es ist angenehm zu trinken und doch anders als das, was man so gewöhnt ist.

CAST Brauerei, das setzt sich zusammen aus CA für Kalifornien und ST für Stuttgart. Diese beiden Orte bilden auch die Grundlage für das Logo der Brauerei, denn hier ist ein kalifornischer Bär und eine Stuttgarter Stute zu sehen. Vor Kurzem zog die Kleinbrauerei in eine neue Brauhalle im Stuttgarter Bezirk Feuerbach um.

Sakiškių Alus Coconut Lime Berliner

Eine Berliner Weisse ist ein Sauerbier, das mit Milchsäurebakterien anstelle von Hefe hergestellt wird. Wenn man an "Bier" denkt und dann Berliner Weisse trinkt, dann stellt sich schnell ein überraschter Blick ein, denn das Getränk erinnert eher an sauren Apfelsaft als an Bier. Bei dem Coconut Lime Berliner ist besonders interessant, dass in der zweiten Fermentierung geröstete Kokoschips und Limettenschale hinzugefügt wurden. So riecht das Bier süß und fruchtig, schmeckt aber in erster Linie sauer. Eine tolle sommerliche Erfrischung.

Das Vorhaben von Sakiškių alus war einfach: Handwerklich gebrautes, modernes Bier aus einer handwerklich gebauten Brauerei. Das war die Idee von Linas Zakarevičius, der sein Hobby professionalisieren wollte. 80qm in einem zweistöckigen Fachwerkhaus sind alles, was die Brauerei braucht. Für eine Brauerei ist das sehr klein, doch die ganze Ausstattung hat Linas selbst entworfen. Dank der Hilfe von Freunden hat er es geschafft, in einem halben Jahr die Brauerei aufzubauen. Besonders sein Vater hat viel geholfen und gar seinen ganzen Sommerurlaub mit dem Bau der Brauerei verbracht.

Stone Brewing Delicious IPA

Das Delicious Double IPA von Stone Brewing hält sich mit der Intensität des Geschmacks nicht zurück. In der Kalthopfung erhält das Bier ausschließlich den relativ neuen El Dorado Hopfen aus dem US-Bundesstaat Washington. Gerade die Zitrusaromen sind in diesem Hopfen besonders kräftig. Was aber wirklich ungewöhnlich ist, ist der niedrige Glutengehalt dieses Biers. In den USA darf das Bier sogar als glutenreduziert verkauft werden, da es dank Zugabe eines Enzyms zum Gärprozess so wenig Gluten enthält, dass dieses nicht einmal nachgewiesen werden kann.

Große Pläne hatte Stone Brewing in Berlin. Ein ehemaliges Gaswerk wurde in den letzten Jahren zu einem riesigen Mekka für Craft Bier umgebaut. Doch im April 2019 wurde verkündet, dass der Standort an die Craft Brauer von Brewdog übergehen muss. Wahrscheinlich wird Stone Brewing dort weiterhin Biere für den europäischen Markt brauen, doch kurzfristig ist es ein Rückschlag für die Amerikaner. Mittlerweile wird das Gaskraftwerk auch als Standort für den Autohersteller Tesla gehandelt.

Hao Beer Sorachi IPA

Während sich Sorachi so anhört, als käme dieses Bier aus Japan, ist das ein Fehlschluss, denn Hao Beer, so die Marke, stammt aus Frankreich. Doch der Hopfen Sorachi Ace der hier Verwendung gefunden hat, kommt tatsächlich aus Japan.

Das Bier präsentiert sich für ein IPA sehr erfrischend und geschmacklich kann man eine große Bandbreite an Früchten erkosten, die neben Zitrusfrüchten auch Ananas, Mango, Papaya und Maracuja umfasst.

Hao Beer stammt aus Frankreich. Alle Biere der Kleinbrauerei werden mit Malz aus der Region direkt um Paris gebraut, sechs Wochen in der Brauerei gelagert und verbringen davon vier Wochen bei etwa 0 Grad, um die Trübe zu verlieren und sich geschmacklich weiter zu entwickeln.

Maisel & Friends Smoky-IPA

Don Caruso wurde dreimal deutscher Meister im Grillen und 2008 gar Weltmeister. Er hat zusammen mit den Bierexperten von Maisel an diesem Bier gearbeitet, das nicht nur Raucharomen enthält, sondern auch die Beerennote einer BBQ-Sauce und deren rötliche Farbe.

Die Brauereifamilie Maisel hat eine über 200-jährige Geschichte. Viel wichtiger aber ist die Mission des Ablegers Maisel & Friends: Wie der Name schon verrät, geht es dabei oft darum, sich gegenseitig zu unterstützen, indem Maisel die Verbreitung von Craftbier in Deutschland generell fördert und sich dabei auch für befreundete Brauer einsetzt. Außerdem werden Genussmenschen wie Grillmeister Don Caruso eingeladen, um gemeinsam ein Bier zu brauen. Das Ganze kommt aus der Überzeugung heraus, dass nur ein breites Sortiment den Ansprüchen der deutschen Biertrinker auf Dauer genügen wird.