Oktober 2018

Halloween steht vor der Tür, doch Kürbisbier habe ich nicht mit dabei. Dr. Frankenfly passt thematisch aber ganz gut in die Zeit des Gruselns. Neben diesem NEIPA ist auch das Shakalaka IPA ein spannender Twist im Vergleich zu typischen IPAs.

Kräftige Klassiker wie ein Brown Ale und Schneider's Hopfenweisse, das erste amerikanische Craft Bier mit deutscher Beteiligung, sind auch mit dabei.

Eine besonders spannende Mischung aus Tradition und Außergewöhnlichem findet man bei Lindemans Gueuze. Viele sagen, es befinde sich geschmacklich an der Grenze zwischen Bier und Champagner.

Wirklich außergewöhnlich wird es beim Mexican Standoff Stout. Eine Kooperation von gleich drei Brauern mit einer Reihe ungewöhnlicher Zutaten, die das Bier nicht nur anders, sondern auch besser machen.

Brauhaus Binkert Brown Ale

Kräftig. Kaum ein Wort beschreibt den Geschmack eines Brown Ales besser. Beim Brauhaus Binkert sorgt über Eichenholz geräuchertes Malz für ein rauchiges Aroma, das ein wenig an Lakritz erinnert und nach Karamell schmeckt. Drei traditionelle bayerische Hopfen, Perle, Select und Spalter, sorgen für eine Bittere, die den kräftigen Körper ausbalanciert.

Viele Neugründungen einer Brauerei beginnen damit, dass es im Ort noch kein Brauhaus gab und es an gutem Bier fehlte. Auch in der Gemeinde Breitengüßbach wurde bis zur Gründung der Brauerei Binkert im Jahr 2012 kein Bier gebraut. Einziger Unterschied: Die Gemeinde liegt in Oberfranken, der Region mit der weltweit größten Brauereidichte. Hier haben die Kunden besonders hohe Ansprüche an die Qualität und es ist schwerer, sich von der Konkurrenz abzuheben als anderswo. In der Brauerei Binkert werden neben traditionellen Bieren auch regelmäßig der Saison angepasste Craft Biere gebraut.

Emma, Freigeist & Braukollektiv Mexican Standoff Stout

Ein Stout ist in der Regel ein Bier, das mit Räuchermalz, obergäriger Hefe, Wasser und ein bisschen Hopfen gebraut wird. Den drei Brauern, die sich für dieses Bier zusammengeschlossen haben, war das zu einfach. Haferflocken, Tonkabohnen, Zimt und Milchzucker sind zusätzlich mit von der Partie. Mit so vielen Zutaten ist es schwer, noch ein angenehmes und gutes Bier zu brauen. Haben die drei es geschafft?

Emma – Biere ohne Bart ist die Marke der bartlosen Almut Emma Zimm. Sie verkauft ihre Biere seit 2016, als sie ihr Brauhobby zum Beruf machte.

2014 haben sich vier Craft Bier-Liebhaber zusammen getan, um in Freiburg das Braukollektiv zu gründen.

Freigeist ist die Marke von Sebastian Sauer. Auch er hat eigentlich nicht das Brauen gelernt, doch braute er bereits, als er 22 Jahre alt war, mit seinem Chef, dem Inhaber der Helios Braustelle in Köln-Ehrenfeld.

Schneider Weisse Hopfenweisse

Der Moment, der deutsche Brauer und Craft Bier wohl erstmals zusammen gebracht hat, war in meinen Augen 2007, als Schneider Weisses Braumeister Hans-Peter Drexler in New York mit dem Braumeister der Brooklyn Brewery, Garrett Oliver, diese Hopfenweisse gebraut hat. Dabei hat Hans-Peter Drexler neben dem Rezept für Aventinus, das Starkbier von Schneider Weisse, auch die traditionelle Hefe aus eigener Züchtung mit nach Amerika gebracht.

Durch das „Reinheitsgebot“ von 1516 war es in ganz Bayern nicht mehr erlaubt, Biere mit dem für das Backen wichtigen Weizen zu brauen. Doch für diese Regelung gab es ein kurfürstliches Ausnahmerecht. 1872 wurde Georg Schneider I. als erstem Bürgerlichen dieses Recht erteilt. Seitdem steht die Familie Schneider für gutes Weißbier aus Bayern. Bald wurde die Produktlinie um einen Weizenbock erweitert. Weitere Sorten wie beispielsweise die Festweiße folgten und seit 2008 eine Hopfenweiße. Dieses Bier, gebraut in Zusammenarbeit mit der New Yorker Brookly Brewery, ist ein kaltgestopftes und damit besonders hopfenbetontes Weißbier. Es ist das erste Bier von Schneider, das sich typischerweise als Craft Bier klassifizieren lässt.

Sudden Death Brewing Doctor Frankenfly

Der Bierstil des New England IPA oder kurz NEIPA ist aktuell besonders angesagt. Durch die besondere Brauweise wird das Bier sehr trüb – im Glas erinnert das dann eher an Orangensaft. Dieses pralle, volle Gelb macht sich besonders gut bei Instagram-Bildern. Ein Faktor, der mit Sicherheit zur Popularität des Stils beigetragen hat. Geschmacklich ist das Bier sanfter als ein normales IPA. Aromahopfen sorgen für all die spannenden Aromen, die man typischerweise so kennt, doch von der Bittere schmeckt man deutlich weniger.

Timmendorfer Strand ist eine Gemeinde nördlich von Lübeck und liegt, wie der Name vermuten lässt, direkt am Meer. Die Gemeinde beheimatet den derzeit einzigen Eishockeyverein Schleswig-Holsteins und die zwei eishockeyverrückten Brauer Olli Schmökel und Ricky Nagel. Als die beiden in den USA ihr Lieblingsteam, die Boston Bruins, anfeuerten, entdeckten sie dort auch die Liebe zu Craft Beer für sich. Als die beiden in Deutschland Schwierigkeiten hatten, genug Auswahl an Craft Bieren zu finden, lösten sie das Problem kurzerhand selbst, indem sie als Brau-Quereinsteiger "Sudden Death Brewing" gründeten.

Lindemans Gueuze

Eine Gueuze ist ein spontan fermentierendes Sauerbier. Das heißt, dass zur Gärung keine Hefe bewusst hinzugefügt wird. So wurde bereits vor hunderten von Jahren, als Hefe noch nicht bekannt war, Bier gebraut. Die Gärung funktioniert dann meist dadurch, dass beispielsweise in der Nähe von Bäckereien Hefe vom Wind in die offenen Braukessel getragen wird.

1822 hatte die Familie Lindemans einen Bauernhof mit ausreichend Gerste und Weizen, um im Winter ein wenig Bier zu brauen. Über die Generationen hinweg gewann die Brauerei mehr und mehr an Bedeutung, bis 1930 die Landwirtschaft zugunsten des Brauens komplett eingestellt wurde. Seitdem ist Lindemans besonders bekannt für seine belgischen Sauerbiere.

Pinta Shakalaka IPA

Wenn man sich gerade nicht entscheiden kann, ob ein IPA oder ein Erdbeermilchshake besser passt, dann ist das Shakalaka IPA die richtige Antwort. Mit gleich 20% Erdbeermus ist es eins der außergewöhnlichsten Biere, die man finden kann. Durch die Verwendung von Laktose wird das Bier besonders trocken, so dass der Abgang auch mit recht viel Frucht noch angenehm ist.

Pinta ist eine der besten Craft Bier-Braureien in Polen. Die Gründer Grzesiek, Marek und Ziemek sind seit 2011 dabei, den polnischen Biermarkt zu revolutionieren. Pinta hat seitdem mit vielen Bierstilen und noch mehr Experimenten Abwechslung und spannende Geschmäcker geboten.